Herzlich Willkommen

Willkommen auf den Seiten der Radeberger Bogenschützen. Hier erfahrt ihr alles über unseren Sport, Wettkämpfe, Erfolge, Training und vieles mehr. Seit nunmehr 1963 gibt es Bogenschießen in Radeberg / Sachsen und das sehr erfolgreich. Mehrfache Deutsche Meistertitel, erste Plätze und die Teilnahme in der Bundesliga sprechen für sich.

Halali 2016 – Hallesche Feldbogengilde

Frank Scharsach gewinnt mit Fullscore das Halali 2016Das traditionsreiche Hallenser Herbstturnier "Halali 2016" wurde in diesem Jahr erstmals nach IFAA Regelwerk ausgerichtet. Damit wurde dem Wunsch vieler Schützen entsprochen, durch die Vergleichbarkeit mit anderen nationalen und internationalen Verbänden den sportlichen Wert der Turniere zu erhöhen. Ca. 150 Starter nahmen die Herausforderung an, um sich bei herrlichem Wetter miteinander zu messen. Mit dabei waren aus Radeberg die drei üblichen Verdächtigen angereist. Andreas Haucke und Steffen Böhm teilten sich ringleich Platz 8 und 9, wobei Andreas mit einem X mehr der Glücklichere war.
Frank Scharsach konnte nach seinem Erfolg in Seifersdorf wieder ganz oben auf dem Treppchen landen. Diesmal allerdings mit Fullscore, was die Hallenser Parcourbauer "zerknirscht" zur Kenntnis nahmen. Mal sehen, ob sie im nächsten Jahr noch eine Schippe drauflegen und den Skill erhöhen. Dann vielleicht auch mit ein paar mehr Radeberger Schützen am Pflock.

21. Nachtpokal / Vereinswettkampf mit Einsteigermodus

Auch 2016 haben wir der Tradition folgend unseren Nachtpokal ausgeschossen. Neu in diesem Jahr aufgrund der vielen Neueinsteiger ein entsprechender Einsteigermodus, mit Entfernungen von 30 und 20 Metern. Knapp 40 Teilnehmer, hauptsächlich aus dem eigenen Verein, haben den Saisonausklang im Hellen und im Nachtmodus bestritten. Sehr gefreut haben wir uns auch über die treuen Schützen aus Friedewald, Aue, Freital und Niederau, die trotz der bescheidenen Wetteraussichten zum Wettkampf angereist waren. Zwar gab es keine Wolkenbrüche, aber der immer wieder einsetzende Regen forderte die Schützen ordentlich.
Das Backround-Team mit Katrin Melde in der Meldestelle (Kalauer), Maik Laschke am Grill sowie Birgit Birk und Karin Petraschke in der Küche sorgten für die perfekte Umrahmung und Ausrichtung. Abteilungsvorstand Steffen Petraschke moderierte die Veranstaltung, diesmal freundlich unterstützt mit Bose-Technik aus dem Hause Euronics XXL Frequenz Radeberg.

Zu Ende ging der Wettkampf mit einer umfangreichen Siegerehrung, bei der es gerade aufgrund der vielen Bogen- und Altersklassen auch im Einsteigerbereich zahlreiche Medaillen zu vergeben gab. Im Einzelnen: Dominic Stein aus Radeberg gewann die Klasse U17 Recurve vor Elias Malkotsis aus Friedewald. Die gleiche Klasse bei den Einsteigern gewann Fabio Albrecht vor Marcus Fasold und Niclas Fichte, alle aus Radeberg. In der Klasse U17 Compound gewann Konrad Jahn vor Moritz Steinert aus Radeberg. Einzelsieger gab es in der Klasse Herren Blankbogen mit Michael Schettler aus Aue, Einsteiger Damen Recurve mit Yvonne Hartmann, U17 Compound mit Kevin Gleich und die Klasse Einsteiger Damen Blank gewann Jenny Gräfe, alle aus Radeberg. Bei den Einsteiger Herren Recurve gewann Sebastian Kleoff vor Detlef Sagasser. Die Einsteigerklasse Herren Blank gewann Alexander Gräfe vor Michael Klöppel und Rolf Schneider, alle aus Radeberg. Die Klasse Herren Compound gewann souverän Ulli Scheidereit vor Sebastian Hoffmann und Daniel Hüttner aus Radeberg. Michael Herrmann aus Niederau musste sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Abschließend bleibt die Klasse Herren Recurve zu nennen, in der Thomas Finsterbusch vor Gunnar Richter und Oliver Meißner gewann. Für die Bundesligaschützen Thomas Finsterbusch, Gunnar Richter und Mannschaftsleiter Torsten Wehner war dieser Nachtpokal auch der versöhnliche Ausklang der Freiluft-Wettkampfsaison, da der Bundesliga-Relegationswettkampf am kommenden Sammstag aufgrund des Teilnahmeverzichts zweier Mannschaften ausfällt und Radeberg damit auch nächstes Jahr in der landesweiten Spielklasse antreten kann.

Deutsche Meisterschaft des DBSV in Erfstadt bei Köln

Jonathan Gräfe gewinnt Bronze bei der DM des DBSV Erfstadt: In der Nähe von Köln wurden die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften der Bogensportler ausgetragen. Von unserem Verein hatte sich Jonathan Gräfe in der Altersklasse Compound U17 für die Teilnahme qualifiziert. In Erfstadt galt es, eine große FITA-Runde zu absolvieren. Am ersten Wettkampftag standen die langen Distanzen über 70 und 60 Meter auf dem Programm, bevor es am zweiten Tag galt, über 50 und 30Meter das gelbgoldene Zentrum der Zielscheiben zu treffen. Bei sehr guten Bedingungen am Sonnabend gelangen Gräfe die ersten zwei Entfernungen gut. Am Tagesende lag er mit 637 Ringen auf Platz zwei. Auf der 70-Meter-Distanz erzielte der Radeberger 314 Ringe, über 60 Meter sogar 323. An der Spitze stand zu diesem Zeitpunkt mit Nico Wiegand vom BSC Chemnitz ein weiterer Sachse, der glänzende 671 Ringe (332+339) geschossen hatte. Die Abstände auf den weiteren Plätzen waren allerdings extrem gering, was dann auch am zweiten Wettkampftag so blieb. Der begann dann zunächst mit Regen, der aber glücklicherweise bei Beginn des Einschießens aufhörte. Nach einem sehr guten Einschießen von Jonathan Gräfe über 50 Meter wechselten dann aber bei Wettkampfbeginn die Windbedingungen – und mit diesen kam der Radeberger erst einmal nicht zurecht. Mit nur 292 Ringen rutsche er zwischenzeitlich sogar auf den letzten Platz ab. Vor dem letzten Durchgang zog dann auch noch ein Gewitter über den Platz und verursachte eine längere Zwangspause. „Lange war nicht klar, ob der Wettkampf überhaupt fortgesetzt werden kann. Doch die Jury entschied dann, auch den letzten Durchgang noch zu absolvieren“. Jonathan Gräfe kämpfte sich nun wieder zurück und versuchte, wieder zu den Medaillenrängen aufzuschließen. Die ersten Durchgänge liefen gut, aber auch die anderen Schützen lieferten gute Ergebnisse ab, sodass sich die Abstände nicht verkürzten. Dann kam wieder starker und böiger Wind auf und nun hieß es, die Nerven zu behalten und den günstigsten Zeitpunkt für die Schussabgabe zu finden. Das gelang dem Radeberger dann richtig gut, während die anderen Bogensportler – abgesehen von Spitzenreiter Nico Wiegand – Probleme mit dem Wind hatten. So konnte Jonathan Gräfe Ring für Ring aufholen. Mit einem starken Schlussspurt und 336 Ringen auf der 30-Meter-Distanz holte er sich am Ende doch noch die Bronzemedaille. Wie knapp es insgesamt zuging, zeigt ein Blick auf die Resultate der Konkurrenten. An der Spitze mit 1 332 Ringen stand unangefochten der Chemnitzer Bogenschütze. DM-Zweiter wurde Yves Adrian Bühnemann vom SV Jersleben (1 267), Dritter dann Gräfe (1 265), Vierter Kevin Ohme aus Finsterwalde (1 263) und Fünfter Philipp Bingemer mit 1261 Ringen.

Deutsche Meisterschaft des Schützenbundes in München

Jonathan Gräfe und Lisa Unruh in München München: Vom 26.- 28.8.16 traten in München über 600 Bogensportler aus Deutschland an, um den deutschen Meister im Bogenschießen zu ermitteln. Aufgrund seiner Leistungen bei den Landesmeisterschaften des Sächsischen Schützenbundes hatte sich Jonathan Gräfe einen der zwölf Startplätze in der Klasse Jugend Compound erkämpft. Auf dem Gelände des PSV München standen für diesen Wettkampf 57 Scheiben zur Verfügung. Zusätzlich gab es noch eine Finalarena mit Großbildleinwand, in der die Finals um Gold, Silber und Bronze in einer sehr beeindruckenden Atmosphäre ausgeschossen wurden. Am Freitag fanden die Wettbewerbe in der Klasse „Compound-Bögen“ der Damen und Herren statt und endeten in spannenden Finals, bei denen manchmal nur ein Ring über Sieg oder Niederlage entschied. Am Samstag waren dann u. a. die Recurve Damen und Herren an der Reihe. Dabei ergab sich auch die Gelegenheit, die Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele, Lisa Unruh, persönlich kennenzulernen. (Foto) Jonathans Gräfes Wettkampf fand am Sonntag statt. Die besten 12 Schützen dieser Altersklasse (15-17 Jahre) aus Deutschland waren angereist. Jonathans Aufregung war schon spürbar, da es sein erster großer Wettkampf in dieser Altersklasse und in diesem großen Rahmen war. Schon beim Einschießen war zu sehen, dass bei dieser Meisterschaft alles etwas umfangreicher ist, als Jonathan es bisher erlebt hatte. An der Schützenlinie stand man dicht an dicht, Bögen über Bögen an der Gerätelinie. Während des Wettkampfes gelang es Jonathan nicht immer, seine Trainingsleistungen abzurufen, aber er konnte in dem sehr gut besetzten Feld, u.a. mit Kaderschützen der Landesverbände, gut mithalten. Am Ende stand ein 11. Platz, doch die vor ihm platzierten Schützen waren nicht so weit entfernt. Die neuen Ziele sind auf jeden Fall gesteckt und mit weiterem Trainingsfleiß sicher auch erreichbar.

Ausschreibung 21. Nachtpokal

Am Samstag den 17.09.2016 findet unser 21. Nachtpokal im Hüttertal statt. Dieser Freiluftsaisonabschluss mit dem gemütlichen Abendessen und dem spannenden Nachtschießen ist mittlerweile bei vielen Sachsen ein fest eingeplanter Termin im Wettkampfkalender und wird auch von Vereinen über den sächsischen Landesgrenzen hinaus gern besucht. Das gemütliche Abendessen, welches im Startgeld enthalten ist, und das besondere Flair in der Nacht zu schießen, machen diesen Wettkampf aus.

Neu: In diesem Jahr bieten wir für Neueinsteiger die Möglichkeit, auf 30m am Tag und 20m in der Nacht Ihre ersten Erfahrungen in einem Wettkampf zu sammeln oder einfach für alle, denen die 50m doch noch ein Stück zu weit sind.

Termin: Samstag, 17.09.2016,
Einschießen: Wettkampfklasse 13.15 Uhr / Einsteigerklasse 15.00 Uhr
Wettkampfbeginn: Wettkampfklasse 14.00 Uhr / Einsteigerklasse 15.30 Uhr

Radeberger Schützen beim European Bowhunter Championships 2016 der IFAA in Saalbach / Österreich

Andreas, Steffen, Frank und Uwe bei der EBHC 2016 in Österreich Saalbach / Österreich: Auch wir Bogenschützen sind im Europameisterschaftsfieber! Vier Tage lang traten dabei 1700 Topschützen aus 25 europäischen Ländern im österreichischen Saalbach gegeneinander bei den European Bowhunter Championships 2016 an. Mit dabei auch unsere drei Compoundschützen Steffen Böhm, Andreas Haucke und Frank Scharsach sowie unser Langbogenschütze Uwe Jander. Bei sehr durchwachsenem Wetter von Hochsommer bis herbstlich kühl sowie Sturm und Gewitter mussten die Bogenschützen den Wettkampf - Parcours mit durchschnittlich 5 Kilometer Länge zwischen 1400 - 2100 Meter über dem Meeresspiegel bewältigen und dabei präzise ihre Schüsse auf 3D-Tiere abgeben. An den beiden ersten Wettkampftagen am 27. und 28. Juni wurden in der Vorrunde die Leistungsstände festgestellt. Am 29. und 30 Juni sind dann die besten Schützen in der Hunterrunde sowie einer Doppelhunterrunde angetreten.
Die meisten europäischen Länder entsenden zu diesem Turnier ihre Nationalmannschaften der Bogenklassen. Aufgrund der deutschen Verbandsstruktur trat für Deutschland keine einheitliche Nationalmannschaft an, sondern die Mannschaft des Feldbogenverbandes und die der europäisch ausgerichteten Archery Association Europe (AAE), zu dem auch die Radeberger Schützen gehören. Für eine große Überraschung sorgte dabei das großartige Abschneiden der Topschützen der AAE mit dem dritten Platz, den die drei besten deutschen Starter der AAE noch vor den mitfavorisierte Schweizern erreichten. Unter ihnen auch unser überragend schießender Frank Scharsach, der damit nochmals die Bedeutung der Rödertalstadt in der Bogensportwelt unterstrich. Die Nationenwertung gewann Ungarn vor dem Ausrichter Österreich.
Einzelergebnisse: Uwe Jander, der mit einem klassischen Langbogen ohne Visier an den Start ging, erreichte Platz 83 in dem riesigen Starterfeld. Dies entsprach nicht entsprach seinem Leistungsstand und Erwartungen, auch weil er unter den schwierigen Bedingungen sein Leistungsvermögen nicht vollständig abrufen konnte. Steffen Böhm, der mit seinem Compoundbogen der Klasse Bowhunter unlimited startete, wurde 45ter und belegte damit ebenfalls einen guten Platz im Mittelfeld. Andreas Haucke und Frank Scharsach starteten in der Königsklasse dieses Wettkampfes, der „Archery Male Freestyle unlimited“. Andreas Haucke schoss dabei über 4 Tage eine sehr konstante Leistung und unterstrich dabei seine Leistung, die er beim Gewinn der Sachsenmeisterschaft unter Beweis gestellt hatte. Noch besser lief es für Frank Scharsach, der mit mehreren persönlichen Bestleistungen die Bronzemedaille errang. Mit dieser außergewöhnlichen Leistung unterstrich er seine herausragende Form in diesem Jahr. Zweitbester Deutscher war Jan Stenger (Feldbogenverband) vor dem Zehntplatzierten Marcus Golf (AAE). Verdeutlicht wird das Niveau dieses internationalen Turniers noch dadurch, dass selbst der in der Profiklasse siegreich Josef Csikos aus Dänemark nicht das Ergebnis der drei erstplatzierten Amateursportler erreichte.
Glückwunsch im Namen der Abteilungsleitung!

Landesmeisterschaft des Sächsischen Schützenbundes in Leipzig

Jonathan Gräfe und Leon Hollas bei der Sachsenmeisterschaft des SSB Leipzig: Bei der Landesmeisterschaft des Sächsischen Schützenbundes am 25. Juni 2016 starteten auch unsere Vereinsmitglieder Jonathan Gräfe und Falk Grünberg, allerdings aufgrund unserer Nichtzugehörigkeit zum DSB unter den Flaggen des SV Niederau und der Döbelner Bogenschützen 72 e.V..
Während des Wettkampfes galt es für Jonathan, zwei Runden mit je 36 Pfeilen auf 50 Meter zu absolvieren. Dies schaffte er mit einer persönlichen Bestleistung von 649 Ringen, womit er den 2. Platz in der Klasse Compound Jugend erzielte.
Falk Grünberg belegte Platz 3 in der Vorrunde und konnte sich im Anschluss in den Finals mit 6:2 und 7:1 gegen Matthias Wohlfahrt und Jens Brückner durchsetzen.

Sachsenmeisterschaft (Jugend) des SBV in Görlitz

Dominic und Jonathan bei der Sachsenmeisterschaft in Görlitz Görlitz: Am Samstag, dem 18.06.2016, fand in Görlitz die Sachsenmeisterschaft der Jugendklassen statt. Vom Radeberger SV waren Dominik Stein und Jonathan Gräfe vertreten. Für Dominik war es das erste Mal, dass er eine volle Fita­Runde schoss. Dennoch konnte er eine Ringzahl von 1038 erzielen und sich am Ende als Sachsenmeister feiern lassen. Auch für Jonathan war es die erste Fita­Runde in der neuen Altersklasse U17 und, wie schon in der Halle, musste er sich mit seinen 1281 Ringen dem aus Chemnitz­Rabenstein angereisten Nico Wiegand geschlagen geben.
Leider war die Beteiligung an diesem Wettkampf genauso schlecht wie das Wetter. Dazu kam, dass die jungen Schützen mit Wind und heftigen Regenschauern zu kämpfen hatten. Gerade einmal 11 Scheiben wurden gebraucht. Eine davon war gar nicht besetzt, auf den meisten anderen schossen nur drei, oftmals sogar nur zwei Schützen. Alles in allem trotzdem eine gute Erfahrung. Und die Medaillen nimmt Ihnen keiner mehr.
Glückwunsch der Abteilungsleitung!

Sachsenmeisterschaft des SBV im Hüttertal

Deutscher Rekord über 30 Meter, geschossen von Leon Hollas im Radeberger im Hüttertal Radeberg: Bei sonnigem Wetter und ohne die angekündigten Schauer fand am 19. Juni die Sachsenmeisterschaft des Sächsischen Bogensportverbandes in unserem Radeberger Hüttertal statt. Unser Verein war dabei in diesem Jahr der Ausrichter der Veranstaltung. 60 erwachsenen Bogenschützen gingen mit klassischen Recurve-Bögen, Compoundbögen oder Jagd- bzw. Langbögen an die Schützenlinie. Der Wettkampf wurde nach den Regularien der World Archery, dem weltweit größte Dachverband der Sportbogenschützen, bestritten. In einer FITA-Runde wurden 144 Pfeile auf Distanzen zwischen 20 und 90 Metern geschossen. Mit dabei waren Schützen aus Glauchau, Döbeln, Leipzig, Friedewald, Dresden, Torgau, Plauen, Aue, Bautzen , Chemnitz – Rabenstein und natürlich Radeberg, die um die Medaillen des SBV in ihren jeweiligen Klassen kämpften. Herausragend war dabei die Leistung von Leon Hollas vom Döbelner BS 72, der mit seinem Compoundbogen einen deutschen Rekord über die 30 Meter-Distanz aufstellte. Dies gelang ihm mit der maximal erreichbaren Ringzahl von 360 Ringen. Erfolgreichster Schütze in der stärksten Klasse, den Herren Recurve, wurde Roman Pedrys aus Leipzig, gefolgt von Tobias Schwarze aus Friedewald und Matthias Wohlfarth, ebenfalls aus Leipzig. Dies schlug sich dann auch auf die Mannschaftswertung nieder, die auch die Schützen aus Leipzig für sich entscheiden konnten. Bester Radeberger Schütze war Falk Grünberg auf Platz 6. In der Klasse Ü45 Herren Recurve lief es besser für die Radeberger, dort gewann Thomas Finsterbusch. Uwe Eichhorn vom RSV schaffte in der Klasse Ü45 Jagdbogen den zweiten Platz. Uwe Jander wurde in der Klasse Langbogen Sachsenmeister.

Relegationsplatz für die Radeberger Bogenschützen in der DBSV-Bundesliga

Die Erstplatzierten der 2016er DBSV-Bundesliga Hamburg / Radeberg: Unsere gegenüber dem Vorjahr deutlich dezimierte Bundesligamannschaft erreichte am 3. und 4. Spieltag der DBSV-Bundesliga durch eine Leistungssteigerung den Neunten und damit einen Relegationsplatz. Der Sieg ging in diesem Jahr an die überragende Mannschaft aus Magdeburg, die mit Thomas Hasenfuß ebenfalls den besten Einzelschützen in ihrem Aufgebot hatten. Zweiter wurde die Mannschaft des BSC Oberauroff (Hessen) vor den Bogenschützen des VSG Stapelfeld bei Hamburg, der auch Ausrichter des Turniers war. Wechselhafte Bedingungen, von strahlendem Sonnenschein am Samstag bis zu Dauerregen am Sonntag forderte alle Mannschaften bis zum letzten Schuss. Mannschaftsleiter Torsten Wehner sagt dazu: "Wir wussten von vornherein, das dieses Jahr eine schwere Saison wird und so ist der Relegationsplatz für uns noch ein versöhnliches Ergebnis. Letztendlich wird sich im September bei der Relegation entscheiden, ob wir auch in der nächsten Saison in der DBSV-Bundesliga mitspielen werden. Die Motivation der Mannschaft ist entsprechend hoch, den Klassenerhalt zu schaffen." Entsprechend der Spielpunkte und der geschossenen Ringe wäre für Radeberg auch eine bessere Platzierung möglich gewesen, jedoch gingen mehrere Spiele sehr unglücklich verloren. Insbesondere gegen die Traditionsmannschaft des SV Carl Zeiss Jena stand ein Unentschieden auf Messers Schneide und ging am Ende im so genannten „Stechen“ doch noch verloren.

AAE Verbandsmeisterschaft in Hohegeiß

Verbandsmeisterschaft der Archery Association Europe (AAE) Hohegeiß / Radeberg: Am 4. und 5. Juni 2016 fand in Hohegeiß im Harz die deutsche Verbandsmeisterschaft der Archery Association Europe (AAE) statt. Bei für den Harz untypischem Hochsommerwetter wollten die drei Europameisterschafts-Teilnehmer des Radeberger SV das letzte Mal Ihre Form für den in drei Wochen stattfindenden Saisonhöhepunkt in Österreich testen. Für die Radeberger Bogenschützen war neben der Festigung der notwendigen Wettkampfhärte dies außerdem die letzte Möglichkeit, sich an das strenge internationale Regelwerk zu gewöhnen und unter dem Druck der nationalen Meisterschaft dieses zu festigen.

Am ersten Tag konnte Frank Scharsach in Führung gehen und so seine bisherige gute Form erneut unter Beweis stellen. In der am zweiten Tag folgenden Hunterrunde fand er jedoch erst spät zur Bestform und musste sich deshalb einem fehlerfrei schießenden Marcus Gorf aus Thüringen beugen. Andreas Haucke konnte in dieser Wertungsklasse einen guten fünften Platz belegen. Steffen Böhm schaffte mit einer nervenstarken Vorstellung in der Klasse "Bowhunter limitiert" am zweiten Tag noch den Sprung aufs Treppchen und wurde Dritter. Bleibt zu hoffen, dass unsere Drei Compound-Topschützen ihre Form halten können, um in Saalbach Hinterglemm in Österreich den Radeberger Sportverein würdig zu vertreten.

Bekleidungs-Offensive

Neue Bekleidung für die Radeberger Bogenschützen Radeberg: Auf Initiative von Andreas Haucke und mit dessen Fleiß ist ein Vorschlag zur zukünftigen Bekleidung der Radeberger Bogenschützen entstanden. Die Jacken sind sehr dünn, bestehen aus einem wind -und wasserabweisenden Material, sind zum Teil atmungsaktiv und sehr angenehm zu tragen. Das Packmaß ist mit ca. 10cm x 10cm x 3cm sehr klein.

Die T-Shirts sind mit ultra.dry Technologie atmungsaktiv und sehr luftig.

Bis zum 5. Juni 2016 können die Musterjacken und T-Shirts bei Andreas Haucke anprobiert werden, der dazu auch an den Freitagen im Hüttertal sein wird. Bitte entscheidet mit über das Design des blau-weißen Modells, denn die Entscheidung zur "Jagdvariante" ist unter den 3D-Westlausitzern bereits gefallen.

Eure Rückmeldungen richtet Ihr bitte persönlich oder per Email an Andreas Haucke, hanshuck@web.de

Jugendverbandspokal in Hasselfelde im Harz

Jugendverbandspokal in Hasselfelde im HarzNachdem im letzten Jahr der Jugendverbandspokal des DSBV ausgefallen war, startete am Wochenende der diesjährige Jugendverbandspokal in Hasselfelde im Harz. Mit dabei war auch unser Vereinsmitglied Dominic Stein im Team des Sächsischen Bogensportverbandes (SBV). Am Samstag Vormittag wurde der Einzelwettkampf in abgewandelter Form (1. und 3. Weite) einer 1440 Runde durchgeführt. Dabei konnte Dominic 520 Ringe und damit die vorläufige Führung erzielen. Am Nachmittag folgte eine 3D - Runde mit 10 Tieren. In dieser Runde erreichte er 113 Punkte und damit leider nur den 3.Platz. In der Gesamtwertung bedeutete das den 2. Platz in der U14 Recurve Wertung. Am Sonntag wurde dann der Jugendverbandspokal ausgeschossen, bei dem die Schützen des SBV in der Recurvewertung den Pokal verteitigen mussten. Unser Team wurde unter Leitung unserer allseits geschätzten Ines Paul als Mannschaftsführerin ins Turnier geführt. Dabei gelang es unseren Schützen Elias aus Friedewald, Collin aus Hoyerswerda, Dominic vom RSV und Alexander aus Kirschau mit 6:0 Matchpunkten den Pokal wieder nach Sachsen und damit auch in unseren Verein zu holen!

DBSV Bundesliga-Hinrunde in Jena

Die Radeberger Bundesliga-Mannschaft 2016 am 21.05.2016 in Jena Jena / Radeberg: Strahlendes Frühsommerwetter war der einzige Lichtblick der Radeberger Bogenschützen bei der Hinrunde der 2016er DBSV-Bundesliga in Jena. Das Fehlen solch großartiger Schützen wie Dirk Tuchscherer, Jan Ullmann und Petr Sonnenberg ist nicht ohne weiteres zu kompensieren. Auch Diana Romstedt, ebenfalls ein Punktegarant, konnte nicht aktiv in das Spielgeschehen eingreifen, da sie zusammen mit Falk Grünberg das erste "Bundesligababy" erwartet. Dafür vertrat sie den ebenfalls fehlenden Mannschaftsleiter Torsten Wehner ohne Fehl und Tadel. Mit 2:16 Spielpunkten gingen der deutlich geschrumpften Mannschaft fast alle Spielpunkte verloren. Nur das Spiel gegen die Hamburger Schützgilde konnten wir für uns entscheiden. In der Rückrunde am 11. und 12. Juni 2016 wird sich zeigen, ob wir alle Kräfte mobilisieren und den Klassenerhalt noch schaffen können. Drückt uns die Daumen!

Auf dem Foto, welches vor dem Wettkampf entstanden ist: Die Schützen des Radeberger Sportverein der Bundesliga-Saison 2016, v.l.n.r.: Thomas Finsterbusch, Gunnar Richter, Kerstin Kleineidam, Tobias Schwarze, Holger Braun, Diana Romstedt (amtierende Mannschaftsleiterin) und Falk Grünberg.

Sachsenmeisterschaft des Schützenbundes in Rathen

Sachsenmeisterschaft des Schützenbundes in Rathen Radeberg / Rathen: Was kann man am Pfingstsamstag tun? Bogenschießen!!! Das dachten sich auch Steffen B., Huck und Frank und sind deshalb zur ersten Sachsenmeisterschaft des Schützenbundes (DSB) nach Rathen gefahren. Diese wurde nach World Archery (WA) 3D Regelwerk ausgerichtet. Da unsere drei Topscorer (noch) nicht Mitglieder im Schützenbund sind, konnten sie nur in der Gästeklasse starten. Das tat aber der Sache keinen Abruch und wann kann man als Compounder schon mal unter Kulisse des Rathener Felskessels schiessen!
Das WA Reglement begünstigt weniger das Schätzen, da die Entfernungen etwas kürzer sind, sondern mehr das präzise Schießen aufgrund der Wertung der Innenkills. Das sie auch das beherrschen zeigte sich mit dem Erringen der Plätze 1-3 in der Gastklasse. Frank mit 438 , Andreas mit 379 und Steffen mit 372 Ringe. Damit wären sowohl Frank als auch Huck Sachsenmeister des Sächsischen Schützenbundes (SSB) geworden. Der hatte 377 Ringe! Umweht wurde das Turnier wieder einmal von starkem Wind. Übrigens soll im nächsten Jahr die Deutsche Meisterschaft des DSB im 3D dort stattfinden. Mal sehen, ob die Jungs dann immer noch als Gäste starten müssen ...
Alles in Allem ein schönes Turnier mit sehr sportlichem Anspruch, dem etwas mehr Beteiligung gutgetan hätte.

Offene Sachsenmeisterschaft 3D in Krobnitz / Görlitz

Offene Sachsenmeisterschaft 3D in Krobnitz / Görlitz Radeberg / Görlitz: Am Wochenende trafen sich ca. 140 Schützen aus Sachsen im Schlosspark Krobnitz bei Görlitz, um den Sachsenmeister im 3D Bogenschießen zu ermitteln. Der ausrichtende Verein um den mehrfachen Weltmeister Kurt Balvin hatte beim Bau des Parcours diesmal auf ihre Vereinsjugend gesetzt, um den Aktiven alles abzuverlangen. Diese hatten das hervorragend gelöst. Gepaart mit dem starken Wind wurde daraus eine recht schwere Aufgabe für jeden einzelnen der Schützen. Besonders die unsere Schützen ließen sich davon jedoch nicht sehr beeindrucken. So konnten gerade die Routiniers Andreas Haucke und Frank Scharsach sich schon am ersten Tag von der Konkurrenz absetzen und am Folgetag der Meisterschaft den sechsten Mannschafstitel in Folge erringen, da in diesem Jahr sowohl in der Altersklasse Herren als auch die Ü45 durch die Radeberger dominiert wurde. Aber auch in der Einzelstatistik konnten die Radeberger Schützen auftrumpfen, denn neben den Siegen in den Klassen Herren Compound und Herren Compound Ü45 konnten auch unsere Damen Steffi Vogt, Assol Bauch und Nicole Grimm Medaillen einheimsen. Sebastian Hoffmann wurde Dritter in der Klasse Herren Compound, gefolgt von Steffen Böhm (7.), Daniel Hüttner (8.), Mario Bauch (9.) und auf Platz 10 Emanuel Bladt. In der Klasse Herren Compound Ü45 wurde Karsten Cremmling Siebter gefolgt von Maik Laschke, der den Wettkampf leider verletzungsbedingt nicht am zweiten Tag fortsetzen konnte. Insgesamt war dies ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Compounder und auch das Ergebnis des vorausgegangenen intensiven Trainings.

Radeberger Schützen wieder beim STEHALWA 3D Turnier in Bischheim-Häslich

Radeberger Schützen beim 8. STEHALWA 3D Turnier in Bischheim Auch beim diesjährigen STEHALWA 3D Turnier in Bischheim-Häslich haben sich Radeberger Schützen dem anspruchsvollen Parcours gestellt. Und auch bei diesem Mal räumten unsere Schützen ordentlich ab. Bei den Herren Compound gewann Steffen Böhm vor Andreas Haucke, Emanuel Bladt wurde Fünfter. Diese Klasse mit den Herren 45+ dominierte Frank Scharsach vor Ulli Scheidereit. Auch Jörn Teuerle, Karsten Cremmling und haben sich achtbar geschlagen. In der Altersklasse U14m Recurve wurde Dominik Stein Zweiter vor Toni Kunze, Fanni Meilinger belegte ebenfalls Platz 2 in der Klasse U14 weiblich. Auch Uwe Jander wurde Zweiter, und zwar in der Klasse Herren Langbogen. Moritz Langnickel wurde Dritter in der Klasse U17 männlich Blankbogen.

Arbeitseinsatz "Sauberes Hüttertal"

ArbeitseinsatzAm 30. April 2016 fand unser frühjährlicher Arbeitseinsatz auf unserem Bogenschießplatz im Hüttertal statt. Im Rahmen "Sauberes Hüttertal" haben wir zusammen mit anderen Vereinen und Interessensgemeinschaften unsere Sportplatzanlage und das nährere Umfeld auf Vordermann gebracht. Dieses mal lag unser Hauptaugenmerk auf der Verbesserung der Zufahrt, was uns erwartungsgemäß auch gelungen ist. Der Materialraum ist ebenso kaum wiederzuerkennen. Danke an alle Beteiligten!

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die Abteilungsleitung der Abt. Bogenschießen lädt alle Mitglieder der Abt. Bogenschießen zur Mitglieder-/Wahlversammlung ein. Wir werden ein Rückblick auf das Jahr 2015 geben und die Höhepunkte für 2016 vorstellen. Nach unserer Versammlung lassen wir den Tag gemütlichen ausklingen.

Termin: Donnerstag, 07.04.2016, 18.15 Uhr
Wo: Sportheim auf dem Schillerstadion in Radeberg

Unsere Compounder beim Rabensteiner Bogenfrühling

Rabensteiner Bogenfrühling Am langen Osterwochenende starteten drei unserer Compoundschützen in Chemnitz bei den jährlichen Rabensteiner Bogenfrühling, einem 3D Turnier nach IFAA Regel. Der Wettkampf war insbesondere ein erster Test für die diesjährige Europameisterschaft-teilnahme in Österreich. Bei starkem, böigem Wind auf einem zum Teil sehr freien Gelände wurde unseren Jungs etliches abverlangt, um noch mit einem vernünftigen Ergebnis aus dem Parcour zu kommen. Steffen Böhm konnte in seiner Klasse Bowhunter unlimited seinen 2 Platz vom Vortag sichern. Frank Scharsach hielt seinen Konkurrenten um Platz 1 ebenfalls knapp in Schach. Aber für den Paukenschlag sorgte Andreas (Huck) Haucke, der sich in der schwierigeren Hunterrunde noch auf Platz 3 schoss. Alles in allem ein sehr gelungenes Wochenende.
Herzlichen Glückwünsch von der Abteilungsleitung zu diesem gelungenen EM-Test. Wir stehen bei der Vorbereitung für diesen internationalen Wettkampf hinter Euch!

Deutsche Meisterschaften in der Halle

Deutsche Meisterschaften in der Halle - Dominic Stein war dabei! Nachdem sich Dominic Stein aufgrund der vergangenen Wettkampfergebnisse qualifizierte, startete er am 13. März 2016 in der Klasse U14 Recurve bei den 2016er Deutschen Hallenmeisterschaften im Bogenschießen (Recurve) in Döbeln. Begleitet wurde er von unserer Trainerin Katrin Melde.
Im Ergebnis belegte er den 15. Platz und hat nun auch die Teilnahme einer nationalen Meisterschaft in seinem Erfahrungsschatz. Alles in Gold für Deine weitere sportliche Entwicklung!

Jugendpokal in Hoyerswerda

Jugendpokal in HoyerswerdaSieger beim diesjährigen Jugendpokal in Hoyerswerda ist Dominic Stein in seiner Altersklasse. Er erreichte 462 Ringe und konnte damit sein Vorjahresergebnis deutlich steigern. Glückwunsch!

Mehr als 120 Bogenschützen aus Deutschland und Tschechien beim 6. Winter – 3D-Wettkampf im Radeberger Hüttertal

Grizzly im Hüttertal mit begeisterten Bowhuntern Beim jährlichen Bogenschützen-Wettkampf „Winter 3D“ des Radeberger Sportvereins im Hüttertal rangen am Samstag mehr als 120 Sportler aus Mitteldeutschland, Mecklenburg-Vorpommern und Tschechien um die begehrten Leder-Medaillen. Der Weg dorthin führte über einen Kleeblatt-förmigen Parcours durch das Hüttertal, auf dem die lebensechten Tierattrappen verteilt waren. Aufgabe der Schützen bei dieser Form des Bogenschießens ist es, die Entfernung der Ziele zwischen 12 bis 60 Meter korrekt zu schätzen und dann zwei Pfeile zu platzieren. Dabei wurden die Schützen aufmerksam durch die vielen Ausflügler und Wanderer beobachtet, die das fast frühlingshafte Wetter an diesem Tag nutzten. Geier, Bären, Luchse und Leoparden sind außer zu diesem Anlass kaum im Hüttertal anzutreffen. Aber auch einheimische Arten waren als 3D-Attrappen aufgestellt und wurden durch die Schaulustigen bestaunt. Die Ergebnisse in der Klasse Compound waren sehr eng beieinander. Sieger wurde Marcus Gorf (Erfurt West 90) mit 970 Punkten vor Ulli Scheidereit (Radeberg), Frank Schuhknecht (Teuchern) und Sebastian Rox (Zittau), die alle 960 Punkte erreichten und sich nur durch die Anzahl der besonders präzisen „X-Kills“ unterschieden. Den zweiten Platz von Ulli Scheidereit erkannten die Wettkampfauswerter aufgrund eines Zahlendrehers leider erst nach der Siegerehrung. In der ebenfalls sehr starken Klasse der Jagdbögen Herren gewann Ronny Langer (Dresdner BV) vor Lutz Eberhardt (SV Erfurt) und Ronny Albert (Take a Bow). Auch die Damen und die jugendlichen Schützen waren zahlreich bei diesem Wettkampf vertreten. Anja Greulich (Take a Bow), Kati Witschass (Rabenstein) und Katharina Reuter (Camburg) dominierten die Klasse der Damen Jagdbogen. Julia Wehofsky (vereinslos), Pauline Kummer (vereinslos) und Tim Finsterbusch (Friedewald) belegten die vorderen Ränge der Jugendlichen Jagdbogen. Bei den Langbögen lag Jens Meyer (SG Templin) vor Matthias Friedenberger (vereinslos) und Muhammet Acarevli (Hirschfelder Blide).

2. Spieltag Landesliga 2015/2016 in Leipzig

Landesliga 2015/2016 Am zweiten Spieltag der Landesliga 2015/2016, der in Leipzig ausgetragen wurde, traten neben den Schützen Falk Grünberg, Matthias Birk und Gunnar Richter auch Torsten Wehner für den Radeberger Sportverein an. In dieser Konstellation konnten zwei der sieben Spielansetzungen gewonnen und ein Unentschieden erkämpft werden. So wurden das Ligateam Radeberg noch einen Platz weiter nach unten geschoben und schloss die Landesliga Halle 2015/2016 auf dem sechsten Platz ab.

Ergebnis: Ergebnis: 1. Leipzig; 2. Aue; 3. Döbeln 4. Werdau; 5. Görlitz; 6. Radeberg; 7. Plauen; 8. Dresden

Grandiose Erfolge bei der Hallen-Sachsenmeisterschaft

Sachsenmeisterschaft in Hoyerswerda Die diesjährigen Sachsenmeisterschaften für die U-Klassen und Bogenklassen ohne Visier fanden am 16.01.16 in Hoyerswerda statt. Wegen der aktuellen Flüchtlingspolitik musste statt Leipzig ein Ausweich-Austragungsort gefunden werden. Hoyerswerda hat das super gemeistert. Es standen 26 Scheiben, die alle voll belegt waren. Von unserem Verein waren Dominic Stein in der U14m. Recurve, Jonathan Gräfe in der U17m. Compound und Thomas Kallabinsky in der Ü55m. Jagdbogen (beh.) am Start. Für Dominic standen die Zeichen gut, hatte er doch die Rangliste angeführt. Am Ende des Tages wurde er als Sachsenmeister geehrt. Jonathan hatte es schwerer, er startete erstmals zur SM in der höheren Altersklasse U17 und musste sich dem überlegenen Nico Wiegand aus Rabenstein geschlagen geben. Er zog seinen Wettkampf durch und wurde am Ende mit dem Vizemeistertitel belohnt. Auch Thomas konnte sich nach 2 x 10 Serien als Sachsenmeister ehren lassen. Herzlichen Glückwunsch!

Eisschießen in Halle

Eisschiessen in Halle Natürlich waren auch Radeberger Schützen beim Eisschießen der Halleschen Feldbogengilde dabei. Mit etwas Schnee und ordentlich Sonnenschein absolvierten 150 Schützen das Turnier am zweiten Januarwochenende 2016. Dabei konnten die Radeberger folgende Ränge erreichen: Frank Scharsach wurde 2. mit 441 Punkten und 21 Kills, Andreas Haucke belegte Platz 7 mit 435 Punkten und 14 Kills. 13. wurde Daniel Hüttner mit 426 Punkten, Emanuel Bladt ist 15. mit 424 Punkten, Steffen Böhm wurde 17. mit 419 Punkten. Die Plätze 22 und 23 belegte Sebastian Hoffmann vor Maik Laschke.

Weihnachtsgrüße

Liebe Mitglieder und Vereinsfreunde, der Vorstand der Radeberger Bogenschützen wünscht Euch frohe und besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Für die geleistete Arbeit aller Vereinsmitglieder für unseren Nachwuchs, unseren Bogensportplatz und zum Gelingen der zahlreichen Wettkämpfe bedanken wir uns ausdrücklich. Dies war die Grundlage für die herausragenden Erfolge unserer Sportler und Wettkampfausrichter im abgelaufenen Sportjahr 2015.

Auf ein Neues im Jahr 2016 - Alles ins Gold / Kill!

Erstes Hallentraining im neuen Jahr ist am 04. Januar 2016

1. Spieltag Landesliga 2015/2016 in Görlitz

Landesliga 2015/2016 Zum ersten Spieltag der Landesliga 2015/2016 traten die Schützen Falk Grünberg, Matthias Birk und Gunnar Richter für den RSV an. Mit dieser Minimalbesetzung gelang es jedoch, drei der sieben Spielansetzungen zu gewinnen und ein Unentschieden zu erkämpfen. Mit den so erreichten sieben Matchpunkten geht es dann im Jahr 2016 in die Rückrunde in Leipzig.

Ergebnis: Ergebnis: 1. Leipzig; 2. Aue; 3. Werdau; 4. Görlitz; 5. Radeberg; 6. Plauen; 7. Döbeln; 8. Dresden

Zu Gast beim 14. Koppelturnier in Prietitz

Hier ein paar Impressionen vom nun schon zum vierzehnten Mal ausgetragenen Koppelturnier in Prietitz. Ergebnisse standen zum Zeitpunkt des Beitrages noch nicht fest. Wetter, Parcours und die mehr als 120 Teilnehmer sprechen für sich.

6. Hüttertal Winter 3-D / Ausschreibung

Winter3D Schon zum 6. mal tragen wir den Winterpokal im Hüttertal aus. Mittlerweile eine feste Größe für unsere naturnahen Sportfreunde. Es wird sicherlich wieder spannend sein, wie unser Organisationsteam diesmal den Parkour im Hüttertal wählt. Beim letzten 3D Winterturnier waren mehr als 100 Schützen angetreten und wir erwarten auch dieses mal ein großes Starterfeld.


Termin: Samstag, 06.02.2016,
Anmeldung: 8.00 - 9.00 Uhr
Wettkampfbeginn: 10.00 Uhr

20. Nachtpokal / Jubiläum

Am Samstag fand unser 20. Nachtpokal bei bestem Wetter und bester Laune statt. Insgesamt haben 26 Teilnehmer den Saisonausklang auf den 50m und 2x 30m Entfernung bestritten. Auch in diesem Jahr wurde der Nachtpokal als Einstieg in den Wettkampfbetrieb angesehen und es wurden erste Erfahrungen gesammelt. Die kurzen Entfernungen sind ideal dafür geeignet. Nach den 50m und 30m bei Tag wurde die Wartezeit bis zum Eintreten der Dunkelheit mit einem zünftigen Wildschweinbraten verkürzt. Dies gab noch mal Kraft für die letzte 30m Entfernung. Die Temperaturen waren deutlich über den Erwartungen und daran hat dann auch der Regen in den letzten Minuten des Wettkampfes nicht viel geändert. Besonders erwähnt werden muss die Leistung von Jonathan Gräfe. Er hat in der Herrenklasse Compound als Jugendlicher mit 1011 Ringen gewonnen und damit seinen aktuellen Leistungsstand eindrucksvoll bestätigt.

Jonathan Gräfe ist Deutscher Meister in Karlsruhe geworden!

Jonathan Gräfe ist Deutscher Meister in Karlsruhe geworden! Eine unserer Nachwuchshoffnungen, Jonathan Gräfe startete am 5. und 6. September 2015 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Karlsruhe. Mit dem klaren Vorsatz, seine Trainingsleistungen hier im Wettkampf abzurufen ging Jonathan an den Start. Konstant gute Passen auf 50m und 40m und die höchsten bisher erzielten Wettkampfergebnisse brachten Jonathan am ersten der beiden Wettkampftage an Position 1. Der zweite Wettkampftag begann bereits 9 Uhr und seine Anspannung stieg wieder stark an, da er nun in der Position des Gejagten war und die Aussicht auf den Meistertitel seinen Tribut forderte. Erst mit intensiver Betreuungsarbeit durch seinen mitgereisten Vater Alexander Gräfe kehrte die gute Schusstechnik zurück und damit auch der Spaß am Wettkampf. Er „zitterte“ sich dann durch die 30m-Entfernung und konnte trotzdem ein gutes Ergebnis einfahren. Den Endspurt auf der Wettkampfentfernung 20m bewältigte Jonathan wieder mit mehr Freude und Lockerheit, sodass er nach drei Passen volle Ringzahl erreichte. Diese Konstanz konnte er in den folgenden Passen halten. Im letzten Durchgang und mit neuer persönlicher Bestleistung errang Jonathan Gräfe seinen ersten Deutschen Meistertitel und mit der Gesamtringzahl von 1374 ein neuen deutscher Rekord. Herzlichen Glückwunsch! Großer Dank gebührt neben Jonathans Eltern, die mit ihrem Sohn die weite Reise bewältigt und ihm zur Seite gestanden haben, unseren Trainern und Übungsleitern. Auch die Satzungsänderung zur Finanzierung solcher nationaler Wettkämpfe hat sich dabei bewährt.

Dynamos Torjäger Justin Eilers beim Bogenschieß-Training

Dynamos Torjäger Justin Eilers samt Pressesprecher Henry Buschmann und Florian Weichert vom MDR waren heute bei uns zu...

Posted by Radeberger SV Bogenschießen on Freitag, 4. September 2015

04.09.2015

Jugendarbeit im Sächsischen Bogensportverband (SBV)

Die Radeberger Schützen im Papstdorfer Trainingslager Papstdorf: Vom 10. bis 13. Juli 2015 fand das alljährliche Trainingscamp des Sächsischen Bogenschützenverbandes e.V. (SBV) in Papsdorf in der Sächsischen Schweiz statt. Vom Radeberger SV nahmen 6 Kinder / Jugendliche teil. Dies waren Vincent Eichhorn, Kevin Gleich, Jonathan Gräfe, Konrad Jahn, Dominik Stein und Fanni Meilinger. Als Trainer waren vom RSV Maik Laschke, Matthias Birk und Rudolph Weinrich und als Betreuer Glenn Jahn vor Ort.

Den ausführlichen Bericht unseres engagierten Betreuers Glenn findet ihr hier.

Deutsche Meisterschaft 3D der Archery Association Europe (AAE)

Siegerehrung der Klasse Freestyle Unlimited Hohegeiß (Harz): Beim letzten Test zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Sommer absolvierte am 11. und 12. Juli 2015 neben Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet auch der harte Kern der Radeberger Compoundbogenschützen den äußerst anspruchsvollen Parcour in Hohegeiß im Harz. Am ersten Wettkampftag bewältigten die Schützen die so genannte IFAA Animalround (3-Pfeil Runde) bei strahlendem Sonnenschein. Die Radeberger Schützen Frank Scharsach, Andreas Haucke und Steffen Böhm erreichten beim Zwischenstand nach dem ersten Wettkampftag die Plätze 2, 7 und 4.

Am folgenden Sonntag ging es an die so genannte IFAA Standardround (Doppelhunter), bei der mit nur zwei Pfeilen das höchstmögliche Trefferergebnis auf den lebensechten Tiernachbildungen erreicht werden musste. Zuerst setzte das schwüle Wetter den Schützen zu, später kam auch noch starker Regen auf. Trotzdem konnte Andreas Haucke seine Platzierung auf den (unglücklichen) Platz 4 steigern, nur vier Ringe hinter dem Drittplatzierten. Steffen Böhm verteidigte seinen Platz 4. Frank Scharsach steigerte seine Leistung am Sonntag nocheinmal, gewann den Wettkampf in seiner Klasse Freestyle unlimited und wiederholte damit seinen Titelgewinn von 2013.

Bogenjagd im Steegenwald 2015

Die Radeberger 3D-Schützen im Steegenwald Seifersdorf bei Chemnitz: Elf Radeberger Bogenschützen haben am 27. Juni die Bogenjagd im Seifersdorfer Steegenwald absolviert. Bei wechselhaftem Wetter kämpften die Compound- und Jagdbogenschützen um die Medaillen. Leider sollte in diesem Jahr nur der Radeberger Rico Haase in der Klasse Jagdbogen Herren eine davon mit nach Hause nehmen. Die Radeberger Compoundschützen belegten ab dem undankbaren Platz 4 fast alle weiteren Platzierungen. Auch bei den Ü45 Herren war nur Platz 5 für Maik Laschke und Platz 7 für Karsten Cremmling aus dem Radeberger Lager zu ergattern.

Zu guter Letzt sind die Schützen dann auch noch ordentlich nass geworden, nachdem die umherziehenden Regenwolken sich doch noch entladen haben. Dies alles tat aber der Stimmung und den guten Rahmenbedingungen, die die Seifersdorfer geschaffen haben, keinen Abbruch. Bei der nächsten Steegenwalder Bogenjagd werden wieder Radeberger Schützen anreisen!

Nachtrag: Durch eine überaus faire Geste von Fedja Galperin, der sein Ergebnis nachträglich hat nachkontrollieren lassen, ist unser Compoundschützen-Teamleader Frank Scharsach auf den dritten Platz gerutscht. Auch diese Begenheit zeigt uns wieder, dass unser Sport von Fairness und Aufrichtigkeit geprägt ist und das gemeinsame Erfolgserlebnis im Mittelpunkt steht. --- ALLES ins GOLD / ALLES ins KILL ---

Sachsenmeisterschaft in Leipzig

DBSV Kurzmeldung: Die beiden Radeberger Teilnehmer, Jonathan Gräfe und Uwe Jander haben in ihren jeweiligen Bogenklassen den Sachsenmeistertitel geholt. Unsere Nachwuchshoffnung Jonathan schaffte dies sogar mit Bestleistung von 1309 Ringen!

DBSV Bundesliga-Finale in Radeberg

Die siegreiche Radeberger Bundesliga-Mannschaft 2015 am 14.06.2015 im Radeberger Hüttertal Radeberg: Nach der bestens verlaufenen Hinrunde der DBSV-Bundesliga in Hamburg konnten sich die Radeberger Schützen beim Finale am 13. und 14. Juni 2015 auf dem eigenen Platz im Radeberger Hüttertal durchsetzen und gewannen zum ersten Mal seit ihrer Teilnahme 2000 den ersten Platz.

Bei Kaiserwetter begann der Wettkampf am Samstag mittag, eröffnet vom Radeberger Oberbürgermeister Gerhard Lemm und den Offiziellen des DBSV, Thomas Röher und Stefan Lehmann. Nachdem zahlreiche Pressevertreter, darunter die Sächsische Zeitung, die Radeberger Heimatzeitung und der Mitteldeutsche Rundfunk ihre "Bilder im Kasten" hatten verschlechterte sich das Wetter deutlich und mit dem Regen kam ein heftiges Gewitter, sodass im dritten Spiel der Wettkampf sogar unterbrochen werden musste.
Doch die Sonne kam am Samstag nicht mehr zum Vorschein und bei wechselnden Bedingungen und zeitweisem Regen sind die ersten fünf Spiele der Rückrunde abgeschlossen worden. Die Radeberger konnten ihren ersten Platz in der Liga verteidigen und den Vorsprung vor dem Verfolger Oberbauerschaft sogar noch um zwei Punkte ausbauen.

So ging es in den 4. Spieltag, der bei besten Wetterbedingungen mit den vier stärksten Mannschaften ein große Herausforderung für die führenden Radeberger war. Die Mannschaften schenkten sich nichts, die starken Mülheimer bezwangen die Radeberger im zweiten Spiel und machten es damit nochmal sehr spannend. Bis zum letzten Spiel und der letzten Passe war der Ausgang völlig offen. In einem Herzschlagfinale gewannen die Radeberger ihr Spiel gegen den Vorjahressieger Oberbauerschaft und gewannen damit auch insgesamt die 2015er DBSV-Bundesliga. Vorjahressieger Oberbauerschaft wurde Dritter nach den Zweitplatzierten Mülheimer Schützen.

Der Vorjahres-Einzelsieger Thomas Hasenfuß aus Magdeburg konnte seinen Pokal des besten Einzelschützen vor den beiden Zweitplatzierten Dirk Tuchscherer aus Radeberg und Adolf Mohr aus Jena verteidigen.

Der 2015er Aufsteiger, die Hamburger Bogenschützengilde steigt leider schon wieder in die Landesliga ab, in die Relegation muss die SG MoGoNo Leipzig, um dort um den Verbleib in der Bundesliga zu kämpfen.

Auf dem Foto: Die Schütz(inn)en des Radeberger Sportvereins der Bundesliga-Saison 2015, v.l.n.r. im schwarzen Shirt: Dirk Tuchscherer, Tobias Schwarze, Petr Sonnenberg, Gunnar Richter, Holger Braun, Torsten Wehner, Thomas Finsterbusch, Diana Romstedt, Falk Grünberg, Jan Ullmann.

DBSV Bundesliga-Hinrunde in Hamburg

Die Radeberger Bundesliga-Mannschaft 2015 am 10.05.2015 in Hamburg Hamburg / Radeberg: Bei der am 09./10.05. 2015 ausgetragenen Hinrunde der DBSV-Bundesliga setzten sich die Bogenschützen des Radeberger Sportverein mit 14:4 Spielpunkten in Hamburg gegen neun weitere Mannschaften aus Deutschland durch und stehen nun auf dem ersten Platz. Bei schweren Wettkampfbedingungen mit starkem Wind, Regenschauern und zeitweise einstelligen Temperaturen mussten die Schützen ihre ganzes Können und die langjährige Erfahrung aufbringen, um aus sieben Einzelspielen siegreich hervorzugehen. Lediglich dem Vorjahressieger Oberbauerschaft und den starken Schützen um den Vorjahres-Einzelsieger Thomas Hasenfuß aus Magdeburg mussten sich der Rödertaler geschlagen geben. Die nächsten Wochen werden die Radeberger für weiteres intensives Training nutzen, um fit für die Rückrunde am 13. und 14. Juni 2015 auf dem eigenen Platz im Hüttertal zu sein und so die Chancen auf das Podest zu wahren. Dann werden die ca. 80 Schützen aus dem gesamten Bundesgebiet um Sieg und Klassenerhalt in der Bundesliga antreten.

Auf dem Foto: Die Schützen des Radeberger Sportverein der Bundesliga-Saison 2015, v.l.n.r.: Dirk Tuchscherer, Tobias Schwarze, Holger Braun, Gunnar Richter, Torsten Wehner, Falk Grünberg, Jan Ullmann, Thomas Finsterbusch und Petr Sonnenberg

Landesmeisterschaften Feld / Wald 2015 in Görlitz

Mannschaftssieg bei den Landesmeisterschaften in Chemnitz-Rabenstein Görlitz / Radeberg: Auch an den sächsischen Landesmeisterschaften Feld / Wald 2015 in Görlitz nahmen Radeberger Bogenschützen teil. Dabei kämpften die Wettkampfteilnehmer auf Parcours mit unterschiedlichen Entfernungen um die Medaillen des Sächsischen Bogensportverbandes (SBV), der zum Deutschen Bogensportverband 1959 e.V. (DBSV) gehört. Stärkster RSV-Schütze war Uwe Jander, der zweimal die Goldmedaille erringen konnte. In der Klasse Herren Langbogen kam an ihm sowohl in der Feldrunde, als auch in der Waldrunde niemand vorbei. In den weiteren Bogenklassen erreichte Thomas Franke zweimal die Silbermedaille in der Klasse Langbogen Ü45. Ulli Scheidereit wurde einmal Dritter und einmal Vierter in der Klasse Compound Ü45, genau wie Steffen Böhm dieses Ergebnis in der Klasse Herren Compound erreichte.

Mannschaftssieg bei den Landesmeisterschaften in Chemnitz-Rabenstein

Mannschaftssieg bei den Landesmeisterschaften in Chemnitz-Rabenstein Bei den sächsischen Landesmeisterschaften im 3D-Bogeschießen in Rabenstein bei Chemnitz haben die Radeberger Bogenschützen (RSV) den Mannschaftssieg und sehr gute Einzelplatzierungen erreicht. Die RSV-Schützen haben dabei das Kunststück fertig gebracht und den Mannschaftssieg in der Königsklasse, den Herren Compound, seit dem ersten Gewinn 2010 zum vierten Mal in Folge verteidigt. Frank Scharsach vom RSV konnte in der Einzelwertung nach Lokalmatador Christian Wirth vom BSC Chemnitz-Rabenstein den 2. Platz erringen. Andreas Haucke und Steffen Böhm, ebenfalls RSV, erreichte die Plätze 3 und 5. In der ebenfalls starken Klasse der Langbogen erreichte Uwe Jander vom RSV den 2. Platz, Thomas Franke erreichte Platz 7 bei den Herren Langbögen in der Altersklasse Ü45.

Radeberger Schützen beim 7. STEHALWA 3D Turnier in Bischheim

Radeberger Schützen beim 7. STEHALWA 3D Turnier in Bischheim Natürlich haben es sich einige Radeberger Bogenschützen nicht nehmen lassen, das 7. STEHALWA 3D Turnier in Bischheim zu absolvieren. Der abwechslungsreiche und anspruchsvoll e Parcours musste bei wechselnden Bedingungen und sogar leichtem Schneegriesel bewältigt werden. Am Ende konnten die Radeberger in der am stärksten vertretenen Klasse, den Herren Jagdbogen mit Jörn Teuerle, Dirk Bartsch und Rico Haase den zweiten, vierter und neunten Platz belegen. Die Altersklasse U14m Recurve gewann Dominik Stein als Einzelstarter. Frank Moritz wurde Zweiter in der Klasse Herren Langbogen. Frank Scharsach belegte ebenfalls Platz 2 in der Klasse Herren Compound, Emanuel Bladt wurde hier Neunter. In der Klasse Herren Ü45 Compound reihten sich Ullrich Scheidereit, Maik Laschke und Karsten Cremmling hintereinander als Fünfter, Sechster und Siebter ein.

Deutsche Meisterschaft der Compound-Schützen in Blumberg (BW)

Deutsche Meisterschaften CompoundNach der Deutschen Meisterschaft der Recurve- und Blankbogenschützen in Dessau in der vergangenen Woche fand am 22.03.15 auch die Deutsche Meisterschaft für die Compound-Schützen in Blumberg statt. Unsere Nachwuchshoffnung Jonathan Gräfe konnte sich in der U14m dafür mit seinen bisherigen Ergebnissen qualifizieren und trat den Weg nach Baden-Württemberg an. Als es dann am Morgen endlich zum Wettkampf ging, stieg die Nervosität. Das Einschießen verlief nicht so optimal und demzufolge war die Stimmung bei Jonathan auch etwas angespannt. Doch mit dem ersten regulären Pfeil verflog die Nervosität. Der Start war zwar noch nicht ganz so, wie er es sich erhofft hatte, aber mit jeder weiteren Serie kam die nötige Sicherheit. Am Ende stand dann ein Ergebnis von 536 Ringen (eine neue persönliche Bestleistung) und ein sehr guter 5. Platz bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft. Unsere Satzungsänderung machte nun erstmals die finanzielle Unterstützung bei den Fahrtkosten möglich, die sich Jonathan für seine Fahrt bis an die schweizer Grenze durch seine Qualifikation redlich verdient hat. Weiterhin viel Erfolg!

Jugendverbandspokal in Hoyerswerda

Deutsche Meisterschaften CompoundEinen guten 3. Platz belegte Dominic Stein beim Jugendverbandspokal in Hoyerswerda. In seiner Altersklasse U14 Recurve erreichte er 413 Ringe und konnte damit einen der Pokale mit nach Hause nehmen.

Deutsche Meisterschaften in der Halle - Dabei sein ist alles – doch so einfach ist das nicht!

Deutsche Meisterschaften in der HalleAm 14. und 15. März 2015 fanden die Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen (Recurve) in Dessau statt. Unsere Nachwuchshoffnung Konrad Jahn hat es geschafft und sich durch seine Wettkampfergebnisse in der laufenden Hallensaison 2014/2015 für seine erste Teilnahme qualifiziert. Seine Altersklasse U17 war sowohl quantitativ als auch qualitativ sehr gut besetzt. Schon beim Eintritt in die Wettkampfhalle bot sich ein überwältigendes Bild. In der riesigen Sporthalle waren 35 Dämpfer mit den Altersklassen entsprechenden Auflagen für insgesamt 140 Schützen aufgebaut. Viele Betreuer und Schlachtenbummler rundeten diesen großartigen Eindruck ab. Die Begrüßung durch den Veranstalter DBSV und den ausrichtenden Verein aus Dessau, erfolgte nach der Materialkontrolle durch das Kampfgericht. Doch nach der Nationalhymne war die Lockerheit, mit der Konrad, einer von nur sehr wenigen Neulingen bei Deutschen Meisterschaften, an diesen Wettkampf heran gehen wollte, dahin. Sichtlich spürbar stiegen dann doch die Aufregung und der eigene Erwartungsdruck, einen guten Wettkampf zu schießen. Um 10:00 Uhr begann der Wettkampf. Für Konrad anfänglich wechselhaft folgte nach sehr guten Passen dann auch immer wieder eine Passe, bei der die Nervosität zuschlug. Doch nach etwa der Hälfte des ersten Durchganges fand Konrad dann in den Wettkampf und zu der vorher vorgenommenen Lockerheit. In der Folge konnte er durchaus seine Trainingsleistungen bestätigen. Schon während und nach dem Wettkampf nutze er und seine Betreuer die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Begleitern und Trainern anderer Schützen. Es war bemerkenswert, dass ein Miteinander und nicht Gegeneinader im Mittelpunkt der Gespräche unter den Betreuern und auch Schützen stand. Mit dem letzte Schuss gegen 14:10 Uhr fiel auch der ganze Druck und Anspannung von Konrad ab. Die Erleichterung, trotz anfänglicher Nervosität noch gute 430 Ringe erreicht zu haben, sah man ihm an. Zum ersten Mal seit Wettkampfbeginn konnte er endlich wieder lachen. Sein Fazit: Mit einem guten Gefühl aus dem Wettkampf gekommen und viel Spaß gehabt. Doch mit dem Olympischen Gedanken ist das so eine Sache, wer ehrgeizig ist, will am Ende eben nicht nur dabei gewesen sein. Jonathan Gräfe, der sich in seiner Altersklasse für die Deutschen Meisterschaften Compound am 21. und 22. März in Baden Württemberg qualifiziert hat, wünschen wir schon heute viel Erfolg und vor allem viel Spaß im Wettkampf.
Begleitet wurde Konrad von seinen Eltern Katrin und Glenn Jahn, die auch diesen Betrag zu unserer Chronik hier beigesteuert haben.

Verabschiedung unseres Finanzvorstandes Susann Rau

Finanzvorstand Susann Rau verabschiedetIm Rahmen unserer jährlichen Mitgliederversammlung haben wir unseren Finanzvorstand Susann Rau verabschiedet. Susann hat bisher unsere Finanzen tadellos geführt und wurde durch die Mitgliederversammlung entlastet. Die Geschäfte übergibt sie an Andreas "Huck" Haucke, um sich in Zukunft noch stärker ihrer jungen Familie widmen zu können. Vielen Dank, Susann, und alles Gute für die Zukunft.
Der Vorstand der Radeberger Bogenschützen

MDR Team bei den Radeberger Bogenschützen

MDR Team bei den Radeberger BogenschützenHeute drehte das "Unterwegs in Sachsen"-Team des Mitteldeutschen Rundfunks einen Beitrag über das Hüttertal. Unser Bogensportplatz war dabei auch einer der Drehorte. Zahlreiche Schützen waren bei den ersten warmen Sonnenstrahlen gekommen und trainierten, während der MDR die Aufnahmen in den Kasten brachte. Moderatorin Beate Werner ließ sich die Geschichte des Vereins und die grundsätzlichen Abläufe des Bogenschießens erklären und konnte auch ein paar Schuss auf die Scheibe bringen. Die Sendung „Das Schloss am Planetenweg“ wird als eine Folge der Sendereihe „Unterwegs in Sachsen„ am 11. April 2015 um 18:15 Uhr ausgestrahlt.

Zum Schluss gab es noch ein gemeinsames Bild mit den Bogenschützen, bei dem auch einmal die zahlreichen Mitarbeiter "vor" der Kamera standen, die sonst im Hintergrund das Gelingen der Sendung sicherstellen.


Einladung zur Mitgliederversammlung

Der Vorstand der Abt. Bogenschießen lädt alle Mitglieder der Abt. Bogenschießen zur Mitgliederversammlung ein. Wir werden ein Rückblick auf das Jahr 2014 geben und die Höhepunkte für 2015 vorstellen. Nach unserer Versammlung lassen wir den Tag bei einem gemütlichen Kegeln sportlich ausklingen.

Termin: Freitag, 13.03.2015, 17.00 Uhr
Wo: Kegelbahn auf dem Schillerstadion in Radeberg

5. Hüttertal Winter 3-D

Winter 3D 2015 in RadebergNun schon zum fünften Mal haben wir im Februar unser Winter 3D im Hüttertal ausgerichtet. Samstagmorgen, bestes Wetter, gefrorener Boden, mehr als 100 Schützen auf unserem Parcours im Hüttertal. Durch unsere bewährten Parcours-Bauer wurde das Hüttertal wieder mit 28 Zielen ausstaffiert. Geschossen wurde in 2 Pfeilrunden mit Wertung 20/10. Gewonnen hat in der Klasse Langbogen Herren Holm Hanisch von der Hirschfelder Blide e.V. vor Uwe Scheinflug von Take a Bow aus Leipzig gefolgt von Mike Münch vom BSC Chemnitz-Rabenstein. In der Klasse Langbogen Damen gewann Simone Reiß vom SV Kirschau vor Susanne Scheinflug von Take a Bow aus Leipzig und Steffi Pryzybl vom BSC Friedewald. Die Klasse Jagdbogen Herren dominierte Michael Witschaß vom BSC Chemnitz-Rabenstein vor Ronny Albert vom Take a Bow aus Leipzig und Ronny Langer vom Dresdner BV. In der Wertung Jagdbogen Damen gewann Anja Greulich von Take a Bow aus Leipzig vor Kati Witschaß vom BSC Chemnitz-Rabenstein und Vanessa Möller vom Schattenwölfe Budokan Großbreitenbach e.V.. In der Klasse Compound Herren gewann Ingo Stansch vom BSC Wolfen vor Marcus Gorf vom HL Custom String Team und Peter Fischer von Eintracht Großjena. Besonders stolz sind wir auf unsere Kinder und Jugendlichen, die diesen anspruchsvollen Parcours super gemeistert haben. Die detaillierten Ergebnis können der Ergebnisliste entnommen werden.

Landesliga Recurvebogen in Görlitz

Landesliga 2015 Die Hallen-Landesliga des Sächsischen Bogenschützen Verbandes in Görlitz war wieder ein spannendes Erlebnis für unsere Jugend- und die Reserveschützen im Recurve-Bereich der Radeberger Bogenschützen. Vor allem die mentalen Drucksituationen wurden in realen Wettkampfsituationen beansprucht. Jeder Pfeil muss mit höchster Präzision und extrem schnell geschossen werden. Für jeden Schuss hat der Schütze max. 20 Sekunden. Da muss alles Sitzen und es sind keine Korrekturen mehr möglich. Dies treibt den Puls nach oben und bedarf doch mehr Wettkampferfahrung, als die Mannschaft um Falk Grünberg erwartet hatte.
Zum Finale in Görlitz wurden die Schützen Torsten Wehner, Falk Grünberg und Konrad Jahn von Matthias Birk unterstützt. Konrad hat uns auch diesmal wieder viel Freude bereitet, obwohl er nicht ganz an die Leistung des ersten Spieltages anknüpfen konnte. Er hatte im Durchschnitt 54 Ringe in seinen Spielen. Torsten war diesmal deutlich nervenstärker, konnte aber trotzdem noch nicht sein volles Leistungsvermögen abrufen (Ø60 Ringe). Matthias konnte sicher mit seiner Leistung ganz zufrieden sein, war in allen Spielen ein großer Rückhalt und hat kaum eine Nervenschwäche offenbart (Ø66 Ringe). Mannschaftsleiter Falk konnte sich gegenüber dem ersten Spieltag leider nicht verbessern, war aber ebenso ein starker Rückhalt in der Mannschaft (Ø71 Ringe) und musste dabei noch die Ergebnisse aller im Blick haben und entscheiden, wer zu welchen Zeitpunkt in der Mannschaft zum Einsatz kommt.
Fazit: Der Spieltag in Görlitz hat gezeigt, dass die Fortschritte noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, um sich vom Tabellenplatz 8 zu verbessern. Doch im nächsten Jahr wollen sich die Radeberger deutlich steigern und unseren Nachwuchschützen somit an die hohen Anforderungen heranführen.

Ergebnis: Ergebnis: 1. Plauen, 2. Görlitz, 3. Döbeln…8. Radeberg